• News
  • YXLON Portables
  • COMET Group

Y.HDR-Inspect – Durchleuchtungsprüfung mit digitaler „hochdynamischer Radioskopie“

Die hochdynamische Radioskopie (HDR) von YXLON hat in den vergangenen zwei Jahren die Durchleuchtungsprüfung revolutioniert. Details werden in dünnen und dicken Bereichen des Prüfteils in Bewegung und ohne ständiges Anpassen der Röntgenparameter sichtbar.

Durchleuchtungsbild mit Y.HDR-Inspect optimiertResize Image
Durchleuchtungsbild mit Y.HDR-Inspect optimiert
Durchleuchtungsbild mit Y.HDR-Inspect optimiert schliessen zurück weiter
Durchleuchtungsbild mit Y.HDR-Inspect optimiert
  • Schnellere und bessere Erkennbarkeit der Fehler
  • Erhöhung der Produktivität und Prüfsicherheit
  • Vereinfachung der Röntgenprüfung

Der Begriff „Hochdynamische Radioskopie“ bedeutet, dass einerseits eine hohe Dynamik des Detektors in Bezug auf die Tiefenauflösung vorliegt und andererseits eine hohe Dynamik in Bezug auf die Bildwiederholrate gegeben ist. Nur mit der hohen Bildwiederholrate ist Radioskopie, also Prüfung in Bewegung, sinnvoll.

Voraussetzung für HDR ist ein rauscharmer, schneller Detektor mit hoher Dynamik in Verbindung mit einer optimal kalibrierenden Software und schnellen Filteralgorithmen.

Das bei hoher Dosis auftretende strukturelle Rauschen, hervorgerufen durch unterschiedliche Graustufen der Pixel bei gleicher Dosis, lässt sich durch eine mehrstufige Gain-Kalibrierung und die Korrektur von nichtlinearen Detektor-Pixeln verhindern.

Sowohl die komplexe Pixel-Korrektur als auch die Bandpassfilter-ähnlichen Algorithmen erfordern eine sehr effiziente Umsetzung im Softwarecode, um bei 30 Bildern pro Sekunde ruckelfrei genutzt werden zu können.

Die Filterwirkung lässt sich in feinen Schritten optimal an das zu prüfende Material und die Wandstärke anpassen.

Diese Technologie ist im Röntgensystem Y.MU2000-D verfügbar.

Y.HDR-Inspect erhöht die Erkennbarkeit von Drahtstegen bei der Schweißnahtprüfung
Y.HDR-Inspect erhöht die Erkennbarkeit von Drahtstegen bei der Schweißnahtprüfung